Ehrenabend beim "Schöberl"

20 Jahre Theatergruppe Tiefenbach – wenn das kein Grund zum Feiern ist. Dazu war im Vereinslokal Laubmeier bestens angerichtet, sowohl kulinarisch als auch mit einem ganz offiziellen Teil. Vorsitzender Ludwig Prögler präsentierte die bisher sehr erfolgreiche Vereinsgeschichte in drei Akten. Landrat Franz Löffler fand ebenfalls viele lobende Worte für das, was der rührige Verein ins Sachen Kulturarbeit auf dem Lande leistet.  Die Mitglieder, die dem Verein seit 20 Jahren die Treue halten, bekamen eine Urkunde. Lissy und Helmut Schneider, langjähriges Dream-Team in der Schminkkammer, wurden zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt. Ein Bilderrückblick weckte schließlich viele Erinnerungen. Für die nächsten 20 Jahre ist der Verein also bestens gerüstet.

 

 

 

 "Nascha Pfingsta"

Rund ging’s im Schöberl-Saal bei der traditionellen Faschingsgaudi am nasch’n Pfinsta. Fast alle erschienen toll maskiert und hatten eine gehörige Portion gute Laune mit dabei. Die Einlagen sorgten für weitere Stimmung, es war einfach märchenhaft. Dazu die Riesenüberraschung der Theaterfreunde aus Duttenbrunn, die extra zum Narrentreiben aus Franken angereist waren, um hier Faschingshochzeit zu feiern. Eine Maskenprämierung durfte nicht fehlen: Hier hatte die gelungene Schneewittchen-Gruppe aus Treffelstein die Nase vorn, gefolgt von charmanten Pusteblumen und lustigen Smilies.

 

 

 

 Neujahrskonzert

Da haben wir doch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Zum einen spielte die Dinnermusic der Landkreismusikschule beim Neujahrskonzert Klassisches und Modernes in absoluter Perfektion. Frantisek Rezac, Violine, Paul Windschüttl, Klavier, Miloslav Novacek, Schlagzeug, und Thomas Jobst, E-Bass, durften sich sogar über standing ovationes freuen. Zum anderen war das gelungene Konzert zugleich de Einstieg der Theatergruppe in ihr Jubiläumsjahr. Seit 20 Jahre besteht unsere einmalige Truppe und hat schon vieles auf die Beine gestellt.

 

Nicht zu vergessen beim Neujahreskonzert: Der Auftritt des eigens gegründeten Kinderchors, die Dachbod’n-Musi und schließlich noch der Kirchenchor, die allesamt zu einem besonderen Konzertabend im Spaßettl beitrugen.

 

 

 

 

Auftritt Hanghena

 Auch wenn letztendlich nur zwei Hangehna zu ins ins Spaßettl gekommen sind, war's ein gelungener Abend. Die beiden Mädels Sophie und Magdalena boten ein tolles Programm und überzeugten auch als Duo. "Emanzipation schiabt o" war ihr Programm überschrieben, gefallen hat's allen - auch den Herren der Schöpfung, die sich doch recht zahlreich im Publikum befanden. Und sogar die Hüfte schwangen, um von den beiden sympathischen Hallertauerinnen eine Gratis-CD zu ergattern. Höhepunkt sicherlich der Auftritt von Josef Vogl als Postfrosch: zwei Hena und ein Vogl auf der Bühne, da blieb kein Auge trocken.

 

 

 

Spanferkelessen 

Anlässlich des ersten großen Besuchs unserer Theaterfreunde aus Duttenbrunn haben wir keine Kosten und Mühen gescheut, unsere Gäste angemessen zu unterhalten und zu bewirten. Nach einer am Nachmittag anstrengenden, aber mit einer köstlichen Brotzeit belohnten Wanderung um den Silbersee stand am Abend das Spanferkelessen an. Dieses wurde zubereit von Simon und Josef, welche sich schon in den Morgenstunden zur Aufgabe machten, eine gelungene Mahlzeit zuzubereiten. Letztlich war das Ferkel um Punkt halb 8 fertig zum Verzehr. Nachdem es in den Abendstunden noch etwas kälter wurde, zog man sich schließlich vom Hinterhof des "Spaßettls" in die Halle zurück. Es war eine schöne Zeit mit unseren Freunden aus Duttenbrunn, der Gegenbesuch ist schon fest eingeplant.