Als Ende der 70er die „Weiberhelden vom Blumberghof“ – unter ihnen übrigens der heutige Altbürgermeister Johann Müller – die Bühne des Jugendheims eroberten, da fand eine alte Tradition in Tiefenbach ihre Fortsetzung: das Theaterspielen. Denn bereits der einstige Burschenverein pflegte das Laienspiel, damals noch unter der Regie von Michael Bücherl. Seine Tochter Lydia ist inzwischen wieder mit von der Partie. Weniger im Vordergrund, dafür – umso wichtiger – hinter den Kulissen. Die Pfarrhaushälterin fungiert nämlich seit einigen Jahren als Souffleuse.